Herren- und Damenteams gastieren bei der TuS Pfarrkirchen – Herren-Reserve will bei der SVG Burgkirchen punkten – Heimspiel der C-Juniorinnen

LogoZum Niederbayern-Derby gegen die TuS Pfarrkirchen sind Mettens Oberliga-Handballer am kommenden Sonntag in den Nachbarlandkreis unterwegs, begleitet von den SSG-Damen, die anschließend auf die Kreisstädterinnen treffen. Ebenfalls auf Tour ist die Herren-Reserve, die am Samstag bei der SVG Burgkirchen gastiert. Das einzige Jugendspiel bestreiten die C-Juniorinnen am Samstag zuhause gegen den TV Eggenfelden.

Niederbayerns Handball ist über die vielen jahre beinahe konstant mit fünf Vereinen gegenüber sieben oberbayerischen Klubs in der Bezirksoberliga Altbayern vertreten. So kann es erfreulicherweise passieren, dass spannende Derbys auszutragen sind. Am Sonntag ist es wieder so weit: Der Tabellenvierte Metten reist zum Rangachten TuS Pfarrkirchen. Die Erfahrung lehrt, dass Liga-Platzierungen bei solchen Klassikern getrost zu vernachlässigen sind. Die Derby-Bilanz etwa der vergangenen acht Jahre weist sogar ein kleines Plus für die Rottaler aus.

Pfarrkirchen hat allerdings noch an der jüngsten 17:30-Packung bei der TG Landshut zu tragen. Trainer Frieder Tartler mußte zusehen, wie die Bezirkshauptstädter die TuS-Deckung schonungslos auseinander nahmen. Die Defensive, so weiß man an der Rott, ist der wunde Punkt Im Pfarrkirchener Spiel, das größtenteils von seinen wurfgewaltigem Rückraum lebt.

Metten wiederum sieht sich nach dem Höhenflug zu Saisonbeginn durch die Heimniederlage gegen Altötting auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Stabilität in der bisher viel gepriesenen Defensivarbeit und der von Trainer Mane Schwab immer wieder eingeforderte athletisch aufgebaute Hochdruck im Angriffsspiel sollen in Pfarrkirchen den Erfolg bringen. Der Trainer kann personell weiterhin aus dem Vollen schöpfen, während Physiotherapeutin Hannah Eckmeier bisher lediglich kleine Wehwehchen zu verarzten hatte. Anpfiff zum Klassiker ist sonntags um 15.30 Uhr.

Danach ab 17.30 Uhr treffen die Klosterinnen auf eine TuS-Damenriege, die trotz ihrer gegenwärtigen Personalengpässe für beachtliche Überraschungen gut ist. Kürzlich fertigten die Rottalerinnen Aufsteiger Erdweg in dessen Halle souverän ab und vor einer Woche war die Überraschungsmannschaft des SSV Schrobenhausen, Liganeuling aus Oberbayern, bei der 21:23-Niederlage zuhause vor der TuS nicht mehr sicher. Die Mettener Truppe unter dem Trainergespannn Kerstin Scheichenzuber und Sebastian Klima dürfte nach zuletzt zwei Siegen mit deutlich weniger Nervosität in die Partie gehen als sonst üblich.

Einen schweren Gang hat die Herren-Reserve am Samstag in der Bezirkklasse Ost vor sich. Bei der bisher ungeschlagenen SVG Burgkirchen sind die Schützlinge von Trainer Robert Kraus ab 18 Uhr gefordert, den drei Siegen in Folge einen vierten Triumph folgen zu lassen. Ein Jugend-Heimspiel steht am Samstag in Metten auf dem Programm: die C-Juniorinnen haben in der bezirksübergreifenden Bezirksliga (ÜBL) ab 17 Uhr den TV Eggenfelden zu Gast.