SSG-Herren empfangen TV Eggenfelden zum Niederbayern-Derby – Heimspiele der Damen und Herren-Reserve – Sechs Jugendteams im Einsatz

LogoHeimspiel-Auftakt der SSG Metten in der neuen Saison: Am Samstag um 17 Uhr kommt es in der St. Benedikt-Sporthalle zum immergrünen Niederbayern-Klassiker der Handballoberliga-Herren zwischen der SSG Metten und dem TV Eggenfelden. Danach um 19 Uhr haben Mettens Damen die Regionalliga-Reserve des ASV Dachau zu Gast. Bereits um 14.45 Uhr empfängt die Herren-Reserve in der Bezirksklasse Ost die HSG Bayerwald. Und: Gleich sechs SSG-Jugendteams sind am Wochenende auf Punktejagd.

Ihr ganz spezielles Rottaler Derby gegen den Erzrivalen TuS Pfarrkirchen hatten sie mit einem äußerst knappen 17:16-Zittersieg hinter sich gebracht. Jetzt steht für die Handballer des TV Eggenfelden als nächste Traditionspartie das Match gegen die Klosterer auf dem Programm. Auch wenn der Saisonauftakt für den TV nicht ganz so glatt verlief, die Erwartungen an die neue Spielzeit sind aufgrund gravierender personeller Veränderungen hoch. So sind vom TSV Simbach allein fünf Rückkehrer an der Rott eingetroffen: Der neue Trainer Alexander Scheff, als Spieler die beiden Brüder Erwin und Alexander Scheff sowie Andreas Neigum und Edi Gummer. Vom TV Altötting wechselte die Offensiv-Allzweckwaffe David Lehnard, zugleich ein Defensiv-Feinmechaniker, nach Eggenfelden. Für den TVE schmerzlich hingegen der verletzungsbedingte Ausfall von Goalgetter Johannes Fuchs auf unbestimmte Zeit.

SSG-Trainer Mane Schwab als einer der derby-erfahrensten Mettener weiß um die ganz eigene Gesetzmäßigkeit dieses immergrünen Klassikers. Schon deshalb muss der Chefansager nicht extra an der Motivationsschraube drehen. „Nach dem Stotter-Start von Waldkraiburg läuft fürs Derby alles rund,“ so Schwab’s Eindruck von den Trainingseinheiten dieser Tage. Der ehrgeizige Coach möchte angesichts der beiden siegreichen Partien gegen die Rottaler in der vergangenen Spielzeit für Fortsetzung sorgen. Denn auch die Personalsituation stimmt ihn optimistisch: „Alle Mann sind an Bord und fit. Es ist kein Vergleich zu früheren Zeiten mit dünn besetzter Bank.“ Um so treffsicheren Eggenfeldener Angreifern wie Lehnard oder Stephan Wohlmannstetter Einhalt zu gebieten, wird sich vermutlich der neu formierte Mettener Defensivblock mit Gregory Noga, Jonas Jirsa und Martin Lehner erstmals in der St. Benedikt-Sporthalle dem schon sehr gespannten heimischen Anhang in Aktion präsentieren.

Kein leichter Gang steht den Mettener Oberliga-Damen nach dem Herren-Spiel um 19 Uhr bevor. Kein geringerer als Landesliga-Absteiger ASV Dachau II ist der Heimspielgegner der Klosterinnen. Die Regionalliga-Reserve aus Oberbayern hatte mit ihrem Kantersieg zum Saisonauftakt gegen die TuS Pfarrkirchen eine erste deutliche Duftmarkte in der Liga gesetzt. Denn die Dachauerinnen wollen schleunigst zurück in die Landesliga Süd, die Mettenerinnen hingegen peilen für die Saison-Endabrechnung das obere Drittel der Liga an. Technischer Leiter Martin Blüml will dem neu gebildeten Trainergespann Kerstin Scheichenzuber und Sebastian Klima „alle Zeit der Welt“ lassen, um die Mannschaft zu formen. Laut Blüml haben die Damen in den vergangenen Jahren stets hervorragende Tabellenplätze belegt. „Es ist Zeit, an diese Leistungen wieder anzuknüpfen, auch wenn es nicht leicht wird.“ Im Saisonauftaktspiel gegen die SpVgg Altenerding zeigten die Mettenerinnen bereits gute Ansätze in Sachen Spielaufbau und Kampfgeist, scfheiterten jedoch an der eigenen Unkonzentriertheit. An die letzte Viertelstunde der Begegnung, als die SSGKreativität und Durchsetzungsvermögen aufblitzen ließ, will das Trainer-Duo im Blick auf das Dachau-Spiel anknüpfen.

Wiedergutmachung ist auch bei der Herren-Reserve nach der knappen Auftakt-Niederlage gegen den VfL Waldkraiburg angesagt. Die Truppe um Spielertrainer Patrick Gaube erwartet am Samstag um 14.45 Uhr die HSG Bayerwald zum zweiten Saisonspiel.

Am kommenden Wochenende herrscht Hochbetrieb bei Mettens Jugendmannschaften. Zum Ligaknaller kommt es in der bezirksübergreifenden Oberliga (ÜBOL) zwischen den gastgebenden Mettener A-Junioren, trainiert von Florian Sedlmeier und Martin Lehner, und dem TSV Simbach. Anpfiff der spannenden Partie ist in der St. Benedikt-Sporthalle am Sonntag um 17 Uhr. Davor, um 16 Uhr, empfangen die A-Juniorinnen unter den Fitttichen des Trainer-Duos Martin Blüml und Katrin Beyersdorfer in der ÜBOL den TV Wackersdorf aus der Oberpfalz. Mettens B-Junioren sind mit ihren Trainern Wolfgang Saatberger und Sebastian Klima zum Saisonauftakt in der bezrisksübergreifenden Bezirksliga (ÜBL) am Samstag um 15.30 Uhr beim TSV Taufkirchen /Vils zu Gast.

Ebenfalls auswärts starten die C-Junioren, gecoacht von Alex Rümmelein und Walter Steininger, samstags um 18 Uhr gegen den TSV Neutraubling in die neue Saison. Tagsdrauf kämpfen die C-Juniorinnen von Marc Malanin und Nadine Kaczmarkiewicz in der ÜBL-Partie beim ETSV 09 Landshut ab 13.15 Uhr um die Punkte. In Cham bestreitet die 1. Mannschaft der D-Junioren unter ihren Trainern Rudi Achatz und Sigi Klein am Sonntag ihr zweites Punktspielturnier der Saison mit folgenden Begegnungen: 10.50 Uhr: HV Oberviechtach – SSG; 11:40 Uhr: SSG – ESV 27 Regensburg. Spielfrei haben die D-Juniorinnen, die D2-Junioren sowie die weiblichen und die männlichen E-Junioren.