Niederbayern-Derby gegen die TuS Pfarrkirchen – 1. Damenteam in Dachau – Reservemannschaften auf Reisen – Heimspiel der B-Juniorinnen

LogoNach der ernüchternden Heimniederlage gegen den TV Altötting stehen die Handballherren der SSG am Samstag um 17.45 Uhr in der Rottal-Metropole vor dem schweren Gang gegen einen „Totgeglaubten“ der Liga, gegen die TuS Pfarrkirchen. Die Damen bekommen es am Sonntag auswärts mit der unberechenbaren 3. Mannschaft des ASV Dachau zu tun. Die Reserveteams sind ebenfalls auf Reisen, während die B-Juniorinnen als einziges Team am Samstag um 15 Uhr zuhause den Tabellenletzten TV Landau empfangen.

Gerade dieses Niederbayern-Derby in der Bezirksoberliga folgt erfahrungsgemäß einer ganz eigenen Gesetzmäßigkeit: Egal, wo die SSG oder die TuS Pfarrkirchen in der Liga gerade stehen, alles scheint auf Null gestellt. Deshalb spielt es keine Rolle, dass die TuS momentan mit nur drei Zählern Tabellenletzte ist. Allerdings: Am vergangenen Samstag ließen die Rottaler mit einem sicheren Sieg über den hochfavorisierten Tabellenführer TG Landshut II aufhorchen. „Die TuS lebt noch“, verkündete man daraufhin an der Rott trotzig.

Gegen die verdutzten Dreihelmenstädter betrieben die panzerartig kompakten Pfarrkirchner beherzt und geschickt Balleroberung am Fließband. Würde Metten mit einer Leistung wie jüngst gegen die Pilgerstädter dagegenhalten wollen, wäre das der Anfang vom Ende. Chefanweiser Walter Steiningers Mannen müssen sich außerdem auf die Gebrüder Hedwig als hochgefährliche Kreisungeheuer der TuS einstellen, auf das Torfabrikantenquartett Jens Tartler, Thomas Bauer, Dennis Trofimenko und Gabriel Wirts sowieso.

Angesichts der wildentschlossenen Rot-Weißen sind seitens der Klosterer also letzte Kräfte zu mobilisieren, um die kürzlich gezeigten Schwächen in der Offensive abzustellen, weiß Übungsleiter Steininger. Wie TuS-Spielertrainer Jens Tartler belastet ihn jedoch weiterhin das schon sprichwörtliche Verletzungspech. Und: Noch können laut Steininger nicht alle jungen Spieler, die jetzt allmählich in die Stammsieben hineinwachsen, volle Verantwortung übernehmen. „Aber die Knoten werden alsbald platzen,“ ist sich der Coach sicher.

Nach den Aussetzern und Ladehemmungen im letzten Heimspiel gegen den SC Kirchdorf soll es bei den Oberliga-Damen der SSG nach dem festen Willen von Cheftrainer Klaus Töpl wieder wie am Schnürchen klappen. Das will frau am zweiten Advent bei der 2. Bayernliga-Reserve des ASV Dachau gleich ausprobieren. Im Training hat der Übungsleiter nach dem spielerischen Blackout vom vergangenen Samstag versucht, wieder Normalität einkehren zu lassen. Töpl‘s Ansage: „In Dachau möchte ich den Mettener Qualitätshandball sehen.“ Der Chefanweiser kann dazu personell aus dem Vollen schöpfen und neben den zielsicheren Akteurinnen Ramona Achatz, Theresa Lehner und Lena Steininger auch die wiedergenesene Torjägerin Alexandra Venus aufbieten. Anpfiff am Sonntag in Dachau ist um 14.30 Uhr.

Nach erfolgreicher Punktejagd am vergangenen Wochenende zuhause in Metten lassen die Reservemannschaften der SSG diesmal in fremden Hallen die Bälle fliegen: Das 2. Damenteam trifft am Samstag um 18 Uhr in der Bezirkshauptstadt auf die starke Mannschaft des ETSV Landshut. Dennoch wollen die Klosterinnen versuchen, den sechsten Sieg im siebten Spiel einzufahren. Eine sc hwere Aufgabe wartet auf die Herren-Reserve am Sonntag ab 18 Uhr in Landau beim Lokal-Derby gegen den Tabellenzweiten SG Dingolfing-Landau. Die Mannschaft um Spielertrainer Patrick Gaube ist nach dem klaren Sieg gegen den TV Altötting II momentan Tabellendritter in der Bezirksklasse Ost. “Spielvermögen und Ehrgeiz haben wir,“ betont Gaube, jetzt fehle seiner Mannschaft aus jungen Hupfern und alten Hasen nur noch etwas Glück zum Erfolg in Landau.

Das einzige Heimspiel am kommenden Wochenende bestreiten die B-Juniorinnen unter dem Trainergespann Martin Blüml und Elena Joachim. Die Mädchen, die sich mit ihrem Glückwunsch-Video für die 1. Herren beim Derby-Sieg gegen den HC Deggendorf im Netz einen Namen gemacht haben, erwarten am Samstag als Rangzweite in der bezirksübergreifenden Bezirksliga (ÜBL) Ost den TabellenletztenTV Landdau zum Lokal-Derby. Anpfiff ist um 15 Uhr.