Mettens Oberligaherren wollen zuhause Burghausen-Debakel vergessen machen – Damen auswärts in Dachau – Jugend-Heimspielsonntag

LogoNach der Bruchlandung in Burghausen haben sich Mettens Handball-Oberligisten dank intensiver Trainingseinheiten für Hand, Herz und Hirn wieder aufgerappelt und wollen am kommenden Samstag ab 17 Uhr dem alten Konkurrenten SG Moosburg zwei Punkte abknöpfen. Gleiches planen die Klosterinnen, die auswärts bei Oberliga-Neuling TSV Dachau 65 antreten. Insgesamt sechs SSG-Teams bestreiten ein komplettes Handball-Wochenende in der St. Benedikt-Sporthalle.

Mit den Oberbayern kommen gute Bekannte nach Metten. Aber: Die SG Moosburg ist den SSG-Herren nicht in bester Erinnerung. Es war das letzte und entscheidende Spiel in der Bezirksoberliga-Saison 2015/2016, als sich Metten und Moosburg unentschieden 20:20 trennten. Für die SG war es der direkte Abstieg, die Klosterer wurden am Grünen Tisch in die Bezirksliga geschickt. Jedoch eine Saison später schafften beide Teams den verdienten Wiederaufstieg.

Während sich die Mannen von Trainer Walter Steininger am Ende der letzten Saison überraschend im oberen Tabellendrittel behaupten konnten, mußte die SG als Drittletzter um den Liga-Verbleib bangen, da Landesligist ASV Dachau die Abstiegsgefahr in Richtung BOL erst zum Saisonende gebannt hatte. Zum Auswärtsspiel in Metten treten die Moosburger nach dem knappen, aber verdienten Heimsieg zuletzt gegen die TuS Pfarrkirchen mit breiter Brust an. Rückenwind bringt wohl auch das neue Trainerteam Jürgen Voggenreiter und Christoph Damke Die beiden haben Stefan Gensberger abgelöst, der fünf Jahre lang die SG-Herren betreut hatte.

Auf Mettener Seite musste Chefanweiser Walter Steininger das angeschlagene Klosterer-Team nach der 13:28-Bruchlandung am letzten Samstag beim SV Wacker Burghausen moralisch wie physisch wieder aufbauen. Vermutlich werden David Huml, Gregory Noga, Michael Zisler und Paul Zauner diesmal mit von der Partie sein. Laut Steininger will man unbedingt auf Sieg spielen, um den Anschluß ans Liga-Mittelfeld zu halten.

Etwas unbelasteter können die Mettener Oberliga-Damen in der Auswärtspartie beim TSV Dachau 65 aufspielen. Trotz des Heimsieges zuletzt gegen die TuS Pfarrkirchen zeigte die Truppe von Cheftrainer Klaus Töpl zuweilen arge Abwehrschwächen und wenig Drang zum Tor. Entsprechend hat Coach Töpl seine Damen trainieren lassen und auf den Aufsteiger Dachau eingestellt, der immerhin einen Auftakt-Sieg gegen den mitaufgestiegenen TSV Mainburg landen konnte. Sorgen wie Trainer-Kollege Steininger muss sich Töpl in Sachen Fitness und Vollzähligkeit seiner Schützlinge nicht machen. Der derzeitige Tabellendritte tritt in Dachau ohne große Blessuren und in Bestbesetzung an.

Die beiden Oberliga-Reserveteams wollen am Samstag den heimischen Anhang von ihrer Spiellaune samt Siegeswillen überzeugen. Um 15 Uhr ist Anwurf für die Damen II in der Bezirksklasse Ost gegen den TSV Taufkirchen. Nach dem Oberliga-Match der 1. Herren empfängt um 19 Uhr das 2. Herren-Team die HSG Bayerwald zum Punktspiel in der Bezirksklasse Ost.

Der Heimspiel-Sonntag wird ausschließlich von der SSG-Jugend bestritten. Von 10 Uhr bis 13.30 Uhr dauert das Punktspiel-Turnier der weiblichen D-Jugend als Gastgeberin. Neben dem Team des Trainer-Duos Marc Malanin und Monika Freundorfer laufen in Metten auf: HC Erlangen, HV Oberviechtach, ESV 27 Regensburg und die SG Mintraching/Neutraubling. Die SSG-Mädchen spielen um 10 Uhr gegen Oberviechtach und um 12.30 Uhr gegen Mintraching/Neutraubling. Um 14:30 Uhr ist Anpfiff in der Partie der bezirksübergreifenden Oberliga (ÜBOL) zwischen den C-Junioren der SSG und dem HV Oberviechtach. Die Schützlinge des Trainer-Trios Wolfgang Saatberger, Robert Kraus und Michael Zisler sind nach zwei Siegen Tabellendritte und wollen vor eigenem Publikum unbedingt den nächsten Erfolg einfahren. Den Jugend-Handballtag in der St. Benedikt-Sporthalle beschließen die B-Junioren, trainiert von Adi Helmprecht und Alex Rümmelein, ab 16.15 Uhr mit dem Match gegen die SG Moosburg und hoffen dabei auf die ersten Punkte in der neuen Sasion.