Auswärtshürde mit Bravour genommen

Zur erwartet schweren Prüfung wurde das Duell beim Tabellennachbarn SVA Palzing im Kreis Freising ( die Platzierungen in der bezirksübergreifenden Bezirksliga – ÜBL – vor dem Spiel: Palzing Rang 6, Metten Rang 5). Doch die Mettener nahmen die hohe Auswärtshürde mit Bravour – allerdings in zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten.

Die Abwehrreihen beider Mannschaften waren in diesem Spiel das Prunkstück. Nachdem die SSG mit 0:1 in Führung ging, glich zwar Palzing postwendend aus, jedoch hatte die Mettener Abwehr jetzt ihre Topform erreicht: Es wurde kaum mehr etwas zugelassen. Im Angriff tat man sich gegen eine ebenfalls starke Abwehr der Heimmannschaft zwar schwer. Aber die flinken Mädels aus Metten fanden immer wieder Lücken, um vors Tor zu kommen und gekonnt abzuschließen.

Die hart in die Mangel genommene Paula Gäck konnte sich immer wieder geschickt am Ball behaupten und ihre Bälle verwerten oder die Mitspielerinnen in Szene setzen. Und das Spiel der Gäste blieb variabel: Als die Angriffsmitte der jungen Klosterinnen abgeblockt war, wurde man eben auf den Außenpositionen aktiver. Bis zum Halbzeitstand von 4:12 für Metten hatten die Schützlinge des Trainer-Duos Martin Blüml und Elena Joachim eines ihrer bisher besten Spiele gezeigt. Besonders erfreulich war dabei, daß Celina Rankl ihr erstes Tor für die Mannschaft erzielt hatte.

Im zweiten Durchgang schien die SSG mit angezogener Handbremse zu spielen. Die Abwehr war nicht mehr so souverän wie in Hälfte eins. Folge: Man kassierte 3 Gegentore hintereinander, bevor wieder ein Treffer für die Gäste verbucht werden konnte. Die starke Palzinger Abwehr hat sich in der zweiten Hälfte nochmals gesteigert, so das die SSGler kaum mehr in gute Wurfpositionen kamen. Nach 10 Minuten in der 2. Hälfte nahm Metten eine Auszeit, um sich neu zu sortieren. Jetzt stand die Abwehr wieder bombensicher , vor allem Lea Kust hatte die starke Palzinger Mittespielerin erfolgreich im Griff. Gleichzeitig machte Letizia Freundorfer im Tor hat mit tollen Paraden einige gute Chancen der Gastgeber zunichte.

Letztendlich war der 12:16 Auswärtssieg die Belohnung für einen starken Auftritt aller Spielerinnen. Besonders hervorzuheben ist die Abwehrleistung des Mettener Nachwuchses.

Es spielten: Tor:Letizia Freundorfer; Feld: Paula Gäck (4 Tore, Lena Kust (3), Antonia Blüml (4), Celina Rankl (1), Lena Holz,Milena Sigl (1), Emily Hoefer, Anna Freundorfer (2), Lea Bock, Anna Hundshammer (1).