Starke Mannschaftsleistung beim Derby-Sieg
C-Juniorinnen tragen sich fast komplett in Torschützenliste beim Triumh über Lokalrivalen TV Landau ein

Arg ersatzgeschwächt reisten die C-Juniorinnen des Trainer-Duos Elena Joachim und Martin Blüml zum vorletzten Punktspiel des Jahres in der bezirksübergreifenden Bezirksliga (ÜBL) beim TV Landau. Denn ohne die immer noch verletzte Kreisspielerin Emily Dogan (weiterhin gute Besserung von dieser Stelle aus !) sowie ohne die verhinderten Celina Rankl und Lea Bock mußte der Tabellenfünfte aus Metten zum Lokalderby antreten.

Auch wenn Landau Tabellenletzter ist, weil hier einige weniger Erfahrene in der Mannschaft stehen, wollte man den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Und das zurecht, denn von Spielbeginn an enstanden in der sonst recht gut stehenden SSG-Abwehr immer wieder Lücken. Die Gastgeberinnen konnten sich zu oft bis vor das Gehäuse durchtanken und zum Abschluss kommen. Doch stets war Letizia Freundorfer im Mettener Tor zur Stelle und zeigte so manch gute Parade.

Obwohl Landau in der Defensive sehr geschickt die Räume eng machte, zeigten sich die jungen Mettenerinnen gewohnt treffsicher. Zudem fand der TV gegen die flinke Anna Freundorfer kein Gegenmittel. Sie nutzte kleinste Lücken, um vor das Tor zu kommen oder die Mitspielerinnen in Szene zu setzen.

Nachdem beim Stand von 7:14 für Metten die Seiten gewechselt wurden, durften sich einige SSG-Spielerinnen auf für sie bis dahin ungewohnten Positionen ausprobieren: So zeigte Anna Hundshammer am Kreis einige sehr gute Aktionen, ebenso auf Rückraum rechts Lena Holz, die sich sehr gut ins Spiel einbinden ließ. Anfangs auf Linksaussen, später auf der rechten Außenbahn konnte Emily Höefer, die erst seit kurzem Handball spielt, ihr Talent unter Beweis stellen.

Beim 13:24 machten die jungen Mettenerinnen den Sack dann zu. Erfreulich an diesem Auswärtssieg war wieder einmal die Tatsache, daß die C-Juniorinnen bei acht Feldspielerinnen sieben verschiedene Torschützen vorweisen konnten.

In Landau spielten: Tor: Letizia Freundorfer; Feld: Milena Sigl (2 Tore ), Lena Kust (2), Antonia Blüml (3), Lena Holz (1), Paula Gäck (4), Emily Hoefer, Anna Freundorfer (10), Anna Hundshammer (2).