Damen verlieren nach schwacher 2. Halbzeit klar gegen die TG Landshut

 

Nachdem man die letzten beiden Spiele die ersten 30 Minuten immer verschlafen hatte, nahm man sich vor, dieses mal von Anfang an hellwach in die Partie gegen die TG Landhut zu gehen.

Dies gelang auch sehr gut. Die Abwehr stand endlich wieder sehr kompakt und jeder kämpfte für den anderen. Auch im Angriff spielte man sehr diszipliniert und erarbeitete sich viele schöne Torchancen durch schnelles und variables Spiel. Daraus resultierend lag man völig verdient meist 2-3 Tore vorne.

Auch wenn Landhut mal verkürzte, verlor man nicht den Kopf, sondern spielte konzentriert weiter.

So lag man zur Halbzeit 13 zu 11 vorne.

Doch dann kam die 2. Halbzeit.....

 

Landhut spielte nun in der Abwehr etwas anders, was Mettens Damen aus dem Konzept brachte. Durch die Fehler auf Metteners Seite gelang Landshut schnell viele Tore über die erste und zweite Welle. Nach wenigen Minuten der 2. Halbzeit stand es auf einmal 14 zu 18 für Landshut.

Dann fing sich Metten aber wieder. Man stellte sich besser auf die Abwehrformation der Gäste ein und holte wieder etwas auf. Um aber wieder auszugleichen, vergab man in dieser Phase leider zu viele klare Chancen.

Aber man kämpfte gut weiter. Blieb bis zum 18 zu 21 in Reichweite. Aber die gesamte Mannschaft verfiel nun immer mehr in Hektik. Der Ball lief nicht mehr und man suchte viel zu schnell den Abschluss. Dies nutzten die Landshuterinnen gandenlos aus. Jeder Fehler wurde durch einen schnellen Gegenstoss bestraft.

Schade ist, dass sich die Mannschaft am Ende der Partie völlig aufgab und niemand mehr richtig kämpfte. So gewann Landhut am Ende sehr hoch mit 31 zu 20.

 

Es spielten: Joachim, Riedl, Venus, Kerschl, Baumann, Zabun, Stieglmeier, Kuen, Staudinger M., Körber, Staudinger T., Achatz