Herren II gewinnen gegen den TSV Wartenberg mit 30 zu 24 (18:12)

 

Da man zum ersten mal eine sehr offensive Abwehrvariante spielte, dauerte es etwas, bis man hinten sicher und kompakt stand. Das spiegelte sich auch in einem ausgeglichenen Spielstand wieder. Doch Mitte der 1. Halbzeit klappte die Absprache immer besser und so zog man bis zur Halbzeit auf 18 zu 12 davon. Einziger Wehrmutstropfen war die Verletzung von Barton Ben nach wenigen Minuten, der anschließend nicht mehr ins Spiel eingreifen konnte.

 

Die Devise für die 2. Halbzeit hieß: Tempo hochhalten und mehr über die 1. und 2. Welle zu gehen.

Gleich nach dem Wiederanpfiff gelang auch das 19 zu 12. Und das war für längere Zeit dann auch das letzte Tor für Metten. Vorne verzettelte man sich zu sehr in Einzelaktionen. Man baute keinen Druck mehr auf und hatte so keine optimalen Wurpositionen.

So holte Wartenberg Tor um Tor auf. Bei 19 zu 17 und 20 zu 18 waren sie auf 2 Tore dran.

Doch Metten zeigte Moral. Wenn es schon mal nicht spielerisch so läuft, dann muss man kämpfen. Und das tat die Mannschaft nun. Die Abwehr stand nun wieder kompakt zusammen und machte es dem Gegner schwer, zum Torwurf zu kommen. Vorne spielte man nun auch wieder schneller und so baute man den Vorsprung langsam wieder aus.

Am Ende gewann man dann doch noch sicher 30 zu 24.

 

Es spielten: Vornehm, Liebmann, Mühlbauer F., Linert, Capelle, Wolf, Kohlbauer, Würdinger, Sedlmeier, Stadler, Tiedtke, Gaube; Barton

 

Das Spiel fand am 28.01.12 statt.