Herren und Damen in Oberligaspielen gegen den MTV Pfaffenhofen – Drei Jugendteams auf Punktejagd

LogoViertletzter Oberliga-Spieltag in Handball-Metten: Zuerst treten um 17 Uhr die 1. Herren gegen den MTV Pfaffenhofen und danach um 19 Uhr die Damen gegen die Oberbayerinnen von der Ilm an. Die Herren-Reserve hat spielfrei. Am Samstag und am Sonntag sind die Oberliga-Teams der männlichen und weiblichen A-Jugend zuhause im Einsatz. Die männliche D II-Jugend nimmt am Punktspielturnier der Bezirksklasse Ostbayern in Straubing teil.

Mit immerhin sieben Siegen und Tabellenplatz acht stellt sich Aufsteiger MTV Pfaffenhofen derzeit erkennbar besser dar als in den Jahren davor, da man ständig mit dem Abstieg in die Bezirksliga konfrontiert war. Grund: Trainer Christian Haslauer hat beim MTV für deutlich mehr mannschaftliche Geschlossenheit und Kampfbereitschaft gesorgt. Eine verhältnismäßig stabile Abwehr und eine effektive Offensivreihe ist auf diese Weise entstanden. Obendrein profitiert Coach Haslauer von der über Jahre intensiv gepflegten Pfaffenhofener Nachwuchsförderung. Das junge Team hat im bisherigen Saisonverlauf einige favorisierte Gegner ordentlich erschreckt. So auch im Hinspiel die SSG Metten, die sich im vergangenen Jahr kurz vor Weihnachten eine schöne Bescherung in Form einer durchaus verdienten 23:27-Niederlage einhandelte. Die offene Rechnung in puncto Revanche aber will die SSG unbedingt begleichen.

Im Moment zeichnet sich bei den Oberbayern a eine kleine Schwächephase ab, wie die jüngste Heimniederlage gegen die TuS Pfarrkirchen zeigte. Und: Sollte es zu dem befürchteten Massenabstieg aus den Landesligen Nord und Süd in die Bezirksoberliga Altbayern kommen, wäre Pfaffenhofen erneut ein sicherer Abstiegskandidat. In Metten ist daher ein kampfbereiter MTV zu erwarten, der um die bitter nötigen Punkte ringen wird.

Die SSG wiederum muss die kürzliche, schmerzhafte Auswärtsniederlage im Spitzenspiel gegen den SV Wacker Burghausen schnellstens wegstecken, um wieder Anschluss an das Spitzentrio der Liga zu bekommen. Im Mittelpunkt der Trainingseinheiten in dieser Woche stand zunächst die Wiederherstellung des in Burghausen arg zerzausten Abwehrblocks. Das Mettener Prunkstück hatte sich vergangenes an der Salzach in sehr ineffektive Einzelteile aufgelöst. Chefansager Mane Schwab’s Reparaturarbeiten umfaßten ebenso die lädierte Offensivabteilung, die gegen Pfaffenhofen wieder mit der gewohnten Durchschlagskraft glänzen soll. Glücklicherweise ist das Schwab’sche Team bisher von schwerwiegenden Verletzungen verschont geblieben. So kann der Coach gegen den MTV Pfaffenhofen seine derzeit stärkste Formation aufbieten. Möglicherweise wird Schwab sogar den einen oder anderen Jungspund aus der Reserve zu weiteren Bewährungsproben mit aufs Feld schicken. Mettens Herren-Reserve hat nämlich spielfrei.

Mettens Damen haben nach dem glanzlosen wie glücklichen Auswärtssieg beim SC Kirchdorf am Samstag ab 19 Uhr nur einen Wunsch: sich gegen den haushohen Favoriten und wohl künftigen Landesligisten MTV Pfaffenhofen mit Anstand aus der Affäre ziehen. Die Oberbayerinnen stehen derzeit einsam mit sechs Punkten Vorsprung gegenüber dem zweitplatzierten ASV Dachau II an der Tabellenspitze.

Der Ehrgeiz der Klosterinnen, am 05.April nach dem letzten Saisonmatch gegen die SG MBB Manching immer noch auf Platz vier der Tabelle zu stehen, ist ungebrochen.

Möglicherweise passiert das kleine Wunder und die Truppe des Trainergespanns Kerstin Scheichenzuber und Sebastian Klima zwingt den MTV dazu, wenigstens einen Punkt in Metten zu lassen. Coach Klima: „Wir haben die Themen Abwehrverhalten und Druckspiel im Angriff in den Trainingseinheiten intensiv durchgenommen, das müßte eigentlich sitzen.“ Und Kollegin Scheichenzuber ergänzt: „An einem guten Tag können die Mädels jeden in der Liga schlagen, und vielleicht ist der Samstag so ein Tag.“ Die Fußverletzung der seit geraumer Zeit überragend aufspielenden Torfrau Vanessa Riedl ist weitgehend verheilt, sodaß die SSG-Frauen allesamt fit vor dem achten Teamgenossen, dem treuen Mettener Publikum, auflaufen können.

Die Spiele der SSG-Jugend: Samstag, 14.45 Uhr, A-Juniorinnen, bezirksübergreifende Oberliga (ÜBOL): SSG – SG Schierling/ Langquaid. Sonntag, D-Junioren, Bezirksklasse Ostbayern, Punktspielturnier in Straubing, 10.50 Uhr: SSG II – TB 03 Roding; 12 Uhr: JHG Regendreieck II – SSG II; 15.30 Uhr, A-Junioren, (ÜBOL) : SSG – TSV Grafing.