SSG-Oberligateams der Damen und Herren mitten in der Saison-Vorbereitung – Acht Jugendteams im Spielbetrieb – 40-Jahrfeier steht 2019 an

thumb JakubRezabekMehr sagt der Präsident jetzt nicht: „Ja, es könnte Überraschungen geben, aber noch ist nichts gewiss,“ Adi Helmprecht ist seit 17 Jahren Klubchef der SSG Metten und steht zusammen mit seinen Klosterern vor einer Jubiläumssaison, die am 22.September beginnt und im Juni 2019 mit einer kleinen 40-Jahrfeier endet. Derzeit aber stecken die Jugend- und Seniorenteams mitten in den Vorbereitungen für die neue Spielzeit, in der die SSG ihren Gründervätern, den Mettener Mönchen, folgt und auch weiterhin enge Kontakte ins Böhmische hinüber pflegt.

Andere tun zum Schutz vor der andauernden Hitze nur noch das Nötigste, die SSG-Handballer jedoch bereiten sich seit Mitte Juni konsequent auf die neue Bezirksoberliga-Spielzeit vor. Auf dem Match-Programm standen und stehen unter anderem Trainingspartien gegen den Bayernligisten SG Regensburg, die Landesligateams des ASV Cham (Landesliga Nord) und TSV Simbach Landesliga Süd) sowie desBezirksligisten VfL Waldkraiburg. Eine der Höhepunkte wird das traditionell hochklassige Turnier in Pilsen sein. Dort, in der westböhmischen Gerstensaft-Metropole, die handballmäßig längst zur zweiten Heimat für die Mettener geworden ist, wird erstmals ein neuer SSG-Akteur im Spiel zu bewundern sein. Der junge Linkshänder Jakub Řežábek, der in Prag seinen BWL-Master macht und in der vergangenen Saison ein kurzes Gastspiel beim TSV Simbach gegeben hatte, liefert sein Match-Debut ab.

 

Für Mettens Trainer Walter Steininger passt Řežábek gut ins Mettener System: „Er ist kein reiner Shooter, sondern eher spielstark und auf der rechten Seite variabel einsetzbar.“ Außerdem soll der 1,93-Mann Mettens Deckungsverband, zuletzt eine der besten BOL-Defensivformationen, weiter verstärken. Seine ersten Eindrücke beschreibt der 23-jährige mit dem Spitznamen „Rezi“ als durchweg positiv: „Meine Teamkollegen sind alle großartig und ich fühle mich nach der kurzen Zeit bereits als Teil der Mettener Handball-Familie.“

Die Verstärkung durch den jungen Tschechen war nicht nur durch das Karriereende von Regisseur Zbynek Karasek dringend geboten. Denn laut Steininger kommt aus dem Mettener Lazarett wenig Hoffnungsvolles: „Schlüsselspieler Matthies Elgeti ist dieser Tage am Knie operiert worden und ich weiß nicht, wie lange er ausfällt.“ Mit Basti Klima und Alex Baumann als weitere Rückraum-Strategen sowier Abwehr-As Jonas Jirsa sei in dieser Saison wohl gar nicht zu rechnen. „Insofern schrumpft der Kader zusammen und wir müssen vielleicht sogar mit angezogener Handbremse agieren,“ sorgt sich der Coach. Das Saisonziel sei natürlich der Klassenerhalt.

Technischer Leiter Martin Blüml ist mit seiner Prognose für die SSG-Oberligisten etwas optimistischer: „Wenn die Mannschaft fit und ohne größere Verletzungen bleibt, wäre als Ziel ein Platz im vorderen Tabellendrittel gar nicht so unrealistisch.“ Grundsätzlich sieht Blüml die SSG für die kommende Saison auf einem guten Weg. „Unsere Oberliga-Damen sind unter Trainer Klaus Töpl angesichts des nahezu unveränderten Kaders sehr gut aufgestellt und bringen Top-Leistungen in der Vorbereitung.“ Außerdem bleibt die SSG Metten laut Martin Blüml mit ihren Reserveteams bei den Damen und Herren in der jeweiligen Bezirksklasse Ost weiterhin vertreten.

Im Jugendbereich bereitendie Mettener angesichts ihres „ traditionell umfangreichen und leistungsstarken Talentschuppens“ (Präse Helmprecht) in der kommenden Saison wiederum einen „starken Auftritt“ vor. Acht weibliche und männliche Jugendmannschaften sind für den Spielbetrieb - von den Spielrunden für Minis über Bezirksliga bis in die bezirksübergreifende Oberliga - gemeldet..Technischer Leiter Blüml ist zuversichtlich: „Wir haben in den jüngeren Jahrgängen einen guten Zulauf. Die ausgezeichnete Trainer- und Betreuerarbeit in Verbindung mit dem Engagement vieler Eltern zahlt sich erneut aus.“ Alle A-Jugendlichen der Klosterer, für die es diesmal nicht zu einer kompletten Mannschaftsbildung gereicht hat, würden jetzt laut Blüml kontinuierlich über die Reserveteams an den Erwachsenenbereich herangeführt. „Das Handball-System SSG Metten wird auch im Jubiläumsjahr bestens funktionieren,“ ergänzt der Präsident voller Optimismus.

 

„Rezi“ soll’s richten: Der 23-jährige Linkshänder Jakub Řežábek ist der neue Böhme im Team der 1. SSG-Herren. Der BWL-Student kann laut Trainer Walter Steininger variabel eingesetzt werden und soll in der kommenden Saison Rückraum und Defensive der Mettener deutlich verstärken. Foto: Robert Grimm

JakubRezabek