Weibliche B-Jugend in der Quali eine Runde weiter

Als die weibliche B-Jugend ins oberbayerische Schwabhausen zu ihrem ersten Qualifikationsturnier fuhr, machte man sich eigentlich wenig Hoffnungen auf einen Sieg in diesem Turnier, das bei einem erfolgreichen Verlauf den Weg zu einem erneuten Turnier ebnen und bei einem erneuten Erfolg letztendlich zu einem Ligaplatz in der Bezirksoberliga führen würde.

Für die SSG war es in erster Linie wichtig, die Spiele zu nutzen, um Erfahrungen zu sammeln.

In der abgelaufenen Saison, als noch C-Jugend gespielte wurde, musste man ja mit einer offensiven Abwehr agieren und das war jetzt in der B-Jugend nicht mehr der Fall. Also war das Turnier ideal um jede Menge dazu zu lernen, da hier fast nur defensive Abwehr gespielt wurde. Außerdem zeigten die zwei Top-Mannschaften, HSG Isar-Mitte und HSG Schwab/kirchen, ein Tempogegenstoß-Spiel von großer Klasse. Da war natürlich ein schnelles Umschalten von Angriff auf Abwehr gefragt, was der SSG auch teilweise recht gut gelang.

 

Das erste Spiel gegen den SVA Palzing konnte Metten in einem torarmen Spiel für sich entscheiden. Nach einer 2 zu 5 Halbzeitführung erzielten beide Mannschaften jeweils nur noch 1 Tor bis zum Schlusspfiff und der 3:6 Sieg gegen Palzing war unter Dach und Fach.

Im 2. Match hieß der Gegner HSG Schwab/kirchen und das war schon ein deutlich härterer Brocken. Ein Ballverlust des SSG-Angriffs hatte stets einen äußerst schnellen und präzise vorgetragenen Gegenstoß zur Folge. Aber die SSG Metten hatte sich darauf eingestellt und schaltete immer schnell in den Abwehrmodus um. Trotzdem waren mehr als die Hälfte der Gegentore, die Metten kassierte, Gegenstößen. Im Angriff tat man sich schwer gegen die ungewohnte 6:0 Abwehr, dennoch spielte man gute Gelegenheiten heraus, die aber oft von der gegnerischen Torfrau egalisiert wurden. Auch konnten einige Tore der SSG wegen Übertretens nicht gewertet werden und 4 Strafwürfe vom 7m Punkt konnte die SSG nicht verwerten. Am Ende ging das Spiel mit 3 zu 17 (2:7) etwas zu hoch verloren, wenn man den Spielverlauf betrachtet.

In der letzten Partie traf Metten auf den späteren Turniersieger HSG Isar-Mitte. Dieses Spiel war eine Kopie des Spiels, das die SSG gegen Schwabkirchen bestritt. Ebenfalls geprägt von einem hervorragenden Gegenstoßspiel des Gegners und von gut herausgespielten Chancen der SSG-Mädchen, die meist vergeben wurden und vom mehrfachen Scheitern an der 7m Linie.

Das Spiel ging 19 zu 4 (9:2) verloren und auch dieses Mal wäre bei einer besseren Chancenverwertung ein ansehnlicheres Ergebnis drinnen gewesen.

Metten stellte in diesem Turnier mit Abstand die jüngste Mannschaft, weshalb im Vorfeld auch niemand damit gerechnet hatte, dass sich die Mädels aus Metten mit einem 3. Platz für die nächste Qualirunde qualifizieren.