Mit Punkte-Hoffnungen fuhr man zum Tabellenletzten der Landesliga Süd nach Aichach. Der Start verlief gut und Metten führte 5:0. Soweit so gut. Doch dann ein völliger Bruch im Mettener Spiel. Vorherige Absprachen wurden nicht mehr umgesetzt und einige Spielerinnen waren mehr mit anderen Spielerinnen beschäftig als mit ihrer eigenen Leistung. Die Folge war dann, das Aichach aufholen konnte und zwischenzeitlich sogar mit 12 zu 10 führte. Bis zur Halbzeit konnte dann dieser Rückstand aber in eine 13 zu 12 Führung wieder umgedreht werden. 

 

Die zweite Hälfte verlief dann weiter ausgeglichen bis zum 19 zu 20 für Metten. Erst ab diesen Zeitpunkt schienen die Kräfte der Gastgeber nachzulassen und Metten konnte wieder einen stabilen drei Tore-Vorsprung verbuchen. Auch eine Unterzahl mit einer gegnerischen Manndeckung konnte die mittlerweile kämpfende Mettener Mannschaft nicht mehr von der Siegesstraße abbringen. Mit Glück und viel Kampf konnte man dann letztendlich den zweiten Auswärtssieg verbuchen, welcher der Mannschaft einen guten Mittelfeldplatz in der Tabelle beschert. Nun gilt es die letzten Reserven für das letzte Heimspiel am kommenden Samstag gegen das starke Kissing zu mobilisieren.