In ihrem letzten Saisonspiel wollten die Mettner Mädls noch einmal deutlich unter Beweis stellen, dass sie „dahoam“ unschlagbar sind. In den ersten Minuten verlief das Spiel relativ ausgeglichen. Zwar kassierte man hinten schnell 2 Tore durch Unstimmigkeiten im Mittelblock der 4-2 Abwehr, traf jedoch im Gegenzug vorne sicher. Die Defensive wurde daraufhin zur einer gewohnten 3 - 2 - 1 umgewandelt. Dadurch fand die Heimmannschaft schnell in ihr altbewährtes Tempospiel.

 

Zusätzlich wurden aus schnellen Angriffen und vielen „Auslösehandlungen“ klare Torchancen teilweise über den Kreis herausgespielt und auch die Außenspieler gut eingesetzt. So ging man entsprechend zufrieden mit 16:7 in die Halbzeit.

 

Zur Halbzeitpause gab es nicht viel zu kritisieren - lediglich an der Verwertung einiger Torchancen. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die Erste. Mit dieser nun stabilen Abwehr verhinderte Metten in der zweiten Hälfte 12 Minuten lang ein Gegentor. Nürnberg erzielte aufgrund einer guten Mettener Abwehr und einer guten Torwartleistung in den 25 Minuten nur mehr 4 Tore.

 

Jedoch wurden von Mettner Seite jedoch weiterhin nicht alle Würfe verwandelt und die Torfrau eher mit Bällen beworfen. Auch standen die Latte und der Pfosten leider zu oft im Weg. Mit einer guten Mannschaftsleistung endet das Spiel 29:11.

 

Nun verabschiedet sich die B-Jugend von unserer Manu und der Katl. Der restliche Teil rückt unverändert in die A-Jugend. Deren Ziel ist es zum 5.ten mal in der Bayernliga mitzuspielen. Jetzt gilt es aus diesem starken vergangen Jahr die positiven Erlebnisse mitzunehmen. Doch um diese Ziel auch erreichen zu können muss sich die Trainingsdiziplin bei den meisten ändern. Denn nur so kann an den „kleinen Bedürftigkeiten“ gearbeitet werde. Es liegt in unsere Hand!