Am 29.03. musste man unter schlechten Voraussetzungen die Reise zum Tabellenzweiten Pfaffenhofen antreten: Pledl verletzt, Scheichenzuber und Helmbrecht verhindert, Raster, Noll und Tuchen dabei, aber angeschlagen. Doch Metten legte gut los: Trotz des extrem rutschigen Bodens (Wer denkt, unsere Halle ist staubig, soll mal nach Pfaffenhofen fahren!) ging man schnell mit 0:2 in Führung.

Die ersten zwanzig Minuten waren unsere Damen stets in Führung, doch dann kam ein kleiner Bruch ins Spiel der SSG und Pfaffenhofen konnte von 3:6 auf 6:6 ausgleichen. Doch rechtzeitig vor dem Halbzeitpfiff fingen sich unsere Damen wieder und konnten mit einer 7:9-Führung in die Kabine gehen.

 

Betreuerin Andi Bauer appellierte an die Spielerinnen, weiterhin so konzentriert und ruhig weiterzuspielen. Doch leider konnten die Gastgeberinnen zum 9:9 ausgleichen. Von da verlief es bis zum 13:13 völlig ausgeglichen: Metten legte vor, Paffenhofen glich aus. Doch dann gelang den SSG-Damen wieder eine drei-Tore-Führung zum 14:17. Auch dies konnten die Gastgeberinnen noch einmal ausgleichen. Doch zwei weitere Treffer besiegelten den verdienten 17:19-Sieg für Metten. Diese Partie zeigte wieder einmal die Ausgeglichenheit und Stärken der Damen: Walle mit ihren Glanzparaden, Michi mit ihren Krachern, Aline mit ihrer Übersicht, Katja und Sandy mit ihren wendigen Haken, Susi mit ihrer Abgezocktheit, Juli mit ihrer Schnelligkeit, Elke mit ihrer tollen Abwehrleistung, Andrea mit ihrer Flexibilität.

 

Es spielten: Wenig, Falter (6), Raster (5), Aumeier (1), Stieglmeier (1/1), Zenger (1), Noll (5/4), Schreiner, Tuchen (1)

 

Beim letzten Spiel am 20.04. in Metten wollen die Damen zum einen den Zuschauern einen tollen Saisonabschluss bereiten und zum anderen den dritten Tabellenplatz verteidigen.