Männliche C schlägt SC Landshut-Berg deutlich mit 38:17 Toren.

In der Bezirksliga Ost ist die männliche C-Jugend der SSG Metten offensichtlich unterfordert - was wiederum überhaupt kein Anlass für Hochmut ist. In Spielen gegen ebenbürtige Gegner zu lernen und zu wachsen, das geht unseren Burschen bisher ab. Im Heimspiel gegen den SC Landshut-Berg am Samstag, 01.12.2007, zeigte sich dies erneut. Zwar gewann die SSG haushoch mit 38:17 Toren. Die Spielweise aber wird zusehends pomadiger, weil ja bereits ein Mindestmaß an Leistung locker für deutliche Siege ausreicht. Für die Moral und das Fortkommen der Mannschaft ist das aber nicht gut.Männliche C schlägt SC Landshut-Berg deutlich mit 38:17 Toren.

 

Nur ab und zu blitzte das handballerische Vermögen der Schützlinge von Trainer Marc Malanin im Spiel gegen die Gäste auf. So fehlte den jungen Mettenern in der Deckungsarbeit größtenteils die Übersicht und die nötige Aggressivität. In der Offensive lieferte man ein eher statisches Spiel ab und vergaß vor allem die Bewegung ohne Ball. Auch schien der Nachwuchs streckenweise vergessen zu haben, dass Handball ein Mannschaftssport ist. Allzu oft vertändelten sich die Leistungsträger eigensinnig in Einzelaktionen.

 

Dass der Gegner in keiner Phase des Spiels eine Herausforderung war, steht auf einem anderen Blatt. Obwohl im Spiel deutlich beweglicher als Metten, zeigten die jungen Landshuter enorme Schwächen im Abschluß und insbesondere in der Abwehr. Der männlichen C ist nach diesem Spiel zu wünschen, dass sie das anstehende Punktspiel-Programm disziplinierter und konzentrierter absolviert und sich dabei wieder an ihre spielerischen Fähigkeiten erinnert.

 

Es spielten: Tor: Denis Detlaf. Feld: Sebastian Geck, Markus Kronschnabel, Victor Perez Delgado, Marcel Elgeti, Laurin Roth, Christophe Capelle, Albert Valitov, Alexander Arnold.

 

Das Spiel fand am 1.12.2007 statt.