Mettens-C-Juniorinnen qualifizieren sich souverän für die Bezirksoberliga

Das kommt dabei heraus, wenn alle zusammenhelfen: Die C-Juniorinnen der SSG Metten werden in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga Ostbayern spielen. Nach einer Gemeinschaftsleistung von Team, Trainerstab und Spielerinnen-Eltern über die gesamte Dauer der Qualifikationsrunde hinweg sind die Mädels in der Top-Liga des Bezirks Ostbayern angekommen. Bei der letzten Qualirunde in Metten machten die jungen Klosterinnen mit einem Unentschieden und einem Sieg alles klar.

Gegen den Favoriten ESV 27 Regensburg zeigte das Team des Trainergespanns Marc Malanin und Rebecca Tragl zur großen Freude des Mettener Anhangs vor allem mannschaftliche Geschlossenheit. Folge: Die gesamte Spielzeit über bot die SSG eine unerwartet kämpferische Leistung mit einer Spitzen-Defensivarbeit - allen voran die kurzfristig eingesprungene Torhüterin Finja, die das Unentschieden fest in Händen hielt. Die Zuschauer sahen ein bis zur letzten Sekunde spannendes Match, das Mettens wurfsichere Sara durch ihr Tor zum 13:13 kurz vor Abpfiff noch ausgeglichen gestalten konnte.

In der zweiten Turnierpartie gegen den FC Neuburg vorm Wald gesellte sich zum Kampfgeist der Gastgeberinnen auch noch Spielwitz und Treffsicherheit. Mit 16:7 holte Metten Sieg und Platz für die nächste Oberliga-Saison. Die Trainer Marc Malanin und Rebecca Tragl übereinstimmend: „Wir sind sehr zufrieden mit der gebotenen Leistung dieser noch jungen Mannschaft.“ Auch die Spieler-Eltern wurden in der allgemeinen Freude nicht vergessen: „Ein dickes, dickes Lob für unsere Eltern, die uns immer tatkräftig unterstützen . Auf sie wird auch in der neuen Saison Verlass sein,“ betonte Coach Malanin.