SSG Metten II wird zum Favoritenschreck und erkämpft gegen Tabellenführer Taufkirchen ein Unentschieden

Nach der 17:20 Niederlage im letzten Heimspiel gegen die dritte Mannschaft der TG Landshut, reiste Mettens Herrenreserve nach Taufkirchen zum Spitzenreiter. Dass man mit Mannschaften an der Tabellenspitze mithalten, beziehungsweise auch gewinnen kann, hat das Heimspiel gegen die SVG Burgkirchen vor drei Wochen gezeigt, als die Mannschaft deutlich gegen den damaligen Ligaprimus gewonnen hatte. Auf ähnliche Leistung wollte nun die Mannschaft von Coach Robert Kraus bauen und zählbares aus Taufkirchen mitnehmen.

Metten startete vielversprechend in die Partie und konnte zu Beginn durch eine konzentrierte Abwehr viele Bälle erobern und durch effektiv ausgeführte Angriffe nach fünf gespielten Minuten mit 3 zu 0 in Führung gehen. Metten spielte clever, und konnte diese Führung die komplette erste Hälfte auch halten. Zwischenzeitlich führte man sogar mit vier Toren. Taufkirchen kam allerding dann besser in die Partie, wodurch zur Pause eine 14:12 Führung für Metten auf der Anzeigetafel stand.

Leider war der Start in Hälfte zwei nicht so erfolgreich, wie der in die Erste. Taufkirchen nutzte die Unkonzentriertheiten zu Beginn der zweiten Halbzeit und glich prompt aus. Aber Metten gab sich nicht auf, erkämpfte sich die Führung zurück und zog in der 50. Spielminute durch ein Tor von Vincent Muhr zum 21 zu 18 erstmals in Hälfte zwei auf 3 Tore wieder davon. Leider blieb jenes das Letzte an diesem Abend, wodurch Taufkirchen in 56. Spielminute per Siebenmeter auf ein Unentschieden herankam. Dass die Heimmannschaft das Spiel dann nicht in einen Sieg ummünzen konnte lag an Mettens entschlossener Abwehrarbeit und vor allem an Keeper Gerhard Schütz, der einen sehr starken Tag erwischte und allein in der letzten viertel Stunde zwei Strafwürfe und mehrere Gegenstöße parierte.

Schließlich trennten sich die beiden Teams mit 21 zu 21 unentschieden.

Nächste Woche hat die Mannschaft spielfrei. Danach reist man nach Rottenburg, den nächsten Gegner der oberen Tabellenregion, wo man um die nächsten Zähler kämpft.

Für Metten spielten:

Im Tor:  Gerhard Schütz, Herbert Wolf

Am Feld: Paul Roscher (1 Tor), Jonas Niewöhner, Walter Steininger (4), Albioni Giorgi (2), Severin Primbs (2), Michael Helmprecht, Vincent Muhr (2), Jan Friedrich(7), Jan Kalla und Julian Pylipp (3).