Eine gute Halbzeit reicht nicht – Herren 2 verlieren bei der HSG Bayerwald 16 zu 22

Es dauerte ein paar Minuten bis beide Mannschaften in die Partie fanden. So stand es nach 6 ½ Minuten erst 1 zu 1.

Dann kamen Mettens Männer aber besser ins Spiel und übernahmen die Führung. Auf Basis einer guten Deckungsarbeit und geduldigem, druckvollem Angriffsspiel lag man die ganze erste Halbzeit leicht in Führung. Dass man den Vorsprung nicht ausbaute, lag nur an der nicht immer optimalen Chancenauswertung.

Mit einer knappen 9 zu 8 Führung ging man in die Halbzeit.

Dann aber wie zuletzt im Heimspiel gegen Eggenfelden der Bruch im Mettener Spiel. Vorne bereite man die Wurfchancen nicht mehr geduldig vor und blieb so immer wieder im großen Abwehrblock der Heimmannschaft hängen. Diese Chancen ließ sich die Bayerwaldler nicht nehmen und drehten das Spiel konsequent über die 1. und 2. Welle.

Die Mannen um Coach Gaube versuchten zwar weiter alles, gaben nie auf und kämpften gut weiter, aber es dauerte einfach zu lange, bis man zurück in die Partie fand.

Zu diesem Zeitpunkt lag man schon zu weit hinten, um die Partie nochmal drehen zu können. Man konnte die Partie die letzten 15 Minuten zwar wieder ausgeglichen gestalten, richtig ran kam man aber nicht mehr.

Am Ende verlor Mettens Zweite gegen die HSG Bayerwald 16 zu 22.

Jetzt heißt es, aus den eigenen Fehlern zu lernen, die z.T. gute Leistung im Angriff 60 Minute auf die Platte zu bringen und die Abstimmung in der Abwehr noch weiter zu verbessern.

Es spielten: Kraus St., Hartberger (Tor), Gschwendtner, Steininger, Freundorfer, Muhr, Pimbs, Lehner, Gaube, Schütz, Wolf