Mettens Zweite spielt bei der HSG Straubing 20 zu 20

Coach Gaube, der trotz Erkrankung seinen Männer nicht im Stich ließ und auf der Bank Platz nahm, warnte vor dem Spiel vor den erstarkten Straubingern.
Vor allem sollte das Augenmerk auf den wurfstarken Rückraum und den neue Torwart, der seine Außen blitzschnell zum Gegenstoß schickt, gelegt werden.
Doch beides setzte die Mannschaft in den ersten 20 Minuten gar nicht um. Die Abwehr stand gegen den Rückraum viel zu passiv und vorne erspielte man sich keine druckvollen Torchancen, um den Heimtorwart wirklich in Bedrängnis zu bringen.
So lag man bereits 4 zu 7 zurück. Dass der Rückstand nicht höher ausfiel, war vor allem Torwart Stefan Kraus zu verdanken, der viele klare Chancen der Straubinger entschärfte.

Dann kamen Mettens Männer aber endlich besser ins Spiel. Die Abwehr stabilisierte sich zusehends und was durchkam war nun Beute vom ebenfalls starken Paul Zauner.
Auch im Angriff kam mehr Schwung ins Spiel und zur Halbzeit lag man nur noch 8 zu 9 hinten.

In der 2. Halbzeit sah man dann ein knappes und spannendes Spiel. Zweimal lag man selbst 2 Tore in Führung. Vorne spielte man wirklich schön seine Chancen heraus und nutzte diese auch gut, nur in der Abwehr stand man viel zu löchrig, um gegen die ebenfalls gut kämpfenden Straubinger weiter davon ziehen zu können. So drehte sich das Spiel wieder und auf einmal lag die Heimmannschaft wieder vorne.
Die letzten 10 Minuten waren dann an Spannung nicht zu überbieten. Coach Gaube setzte nun bewusst die jungen Spieler ein, um sie noch mehr zu fordern. Im Angriff machten sie ihre Sache auch sehr gut. Trotz des knappen Spielstands behielten sie einen kühlen Kopf und erspielten sich gute Torchancen.
Doch in der Abwehr war man einfach nicht konsequent genug, so dass Straubing immer wieder relativ einfache Tore erzielen konnte.

Am Ende teilte man sich mit einem gerechten 20 zu 20 die Punkte.

Das Spiel zeigt, dass noch viel Arbeit vor der zum Teil noch sehr jungen Mannschaft liegt, man aber auf dem richtigen Weg ist.
Spätestens beim gemeinsamen Essen im Anschluss war die Stimmung wieder bestens und es zeigte sich wieder der gute Zusammenhalt im Team.

Es spielten: Zauner, Kraus St. (Tor), Muhr, Sigl, Freundorfer, Kraus R., Geschwendtner, Hundshammer, Lehner, Liebmann, Primbs, Sedlmeier, Wolf