Mettens Zweite mit Sieg des Willens und der besten Saisonleistung

Wieder mit einem gut gefüllten Kader trat die 2. Herrenmannschaft das Spiel gegen den Bezirksligaabsteiger vom SVG Burgkirchen an.

Coach Gaube stellte die Mannschaft vor dem Spiel gut ein und forderte 100%-prozentigen Einsatz von jedem.

Und die Mannschaft trat auf dieses Mal auch ganz anders auf. Von der 1. Minuten waren alle voll präsent und man merkte jedem an, dass er mit unbedingtem Siegeswillen in die Partie ging.

Nach ca. 10 Minuten lag man dementsprechend auch 4 zu 2 vorne. Dann kamen aber auch die Gäste besser ins Spiel und nutzten kleinere Abstimmungsschwierigkeiten in der Mettener Defensive clever aus.

In der Folge lag Metten immer 2 bis 3 Tore hinten, ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen. Vor allem Routine Robert Kraus leitete seine jungen Nebenleute sehr gut an und so war man bis zur Halbzeit wieder auf 12 zu 13 dran.

Und in der 2. Halbzeit kam es noch besser. Metten konnte nochmal eine Schippe drauflegen. Die Abwehr stand nun kompakt und stabil. Jeder kämpfte klasse für den Nebenmann und was durchkam, war oft Beute vom 18jährigen Paul Zauner.

Vorne spielte man endlich auch im Rückraum wieder auf jeder Position mit dem unbedingten Zug zum Tor, so dass man sich sehr schöne Wurfchancen erarbeitete, die man auch klasse nutzte.

Auch hatte man endlich mal das Glück auf seiner Seite, dass auch mal ein „krummes“ Tor reinging.

Immer weiter baute man den Vorsprung aus. Der Gegner, der ersatzgeschwächt in die Partie gegangen war und sich nie aufgab, fand nun keine Mittel mehr, um Metten wirklich in Bedrängnis zu bringen.

Am Ende gewann Metten nach seiner besten Saisonleistung eine intensive, aber immer faire Partie souverän 32 zu 25.

Sieger ist dieses Mal ganz klar die ganze Mannschaft: von Mann 1 bis 15, da jeder für anderen gekämpft hat und auch die Spieler auf der Bank die anderen lautstark unterstützt haben. Klasse!

Ein großer Dank auch an die Fans für die tolle Unterstützung!

Es spielten: Zauner, Kraus St. (Tor), Liebmann Gschwendtner, Freundorfer, Gaube, Sedlmeier, Primbs, Sigl, Lehner, Schütz, Kraus R., Freundorfer, Muhr

Hier gehts zum Spielbericht