TV Eggenfelden II – SSG Metten II 22:17 (10:6)

Sigl, Lehner, Schütz bei den Herren I dabei, Datzmann, Hundshammer, Liebmann verletzt bzw. krank, Kraus Robert privat verhindert, Muhr noch 2 Wochen zu jung. Die Liste war lang und trotzdem konnte man mit 9 Mann die Reise nach Eggenfelden antreten.

Aus den letzten Jahren wusste man, dass die Gastgeber vor allem zu Hause ein Macht waren. Dementsprechend schärfte Coach Gaube der Mannschaft ein, sicher in der Abwehr zu stehen und vorne den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten.

Und dies klappte auch, nachdem das Spiel wegen technischer Probleme mit dem Laptop mit 25 Minuten Verspätung anfing, sehr gut.

Geduldig spielte man seine Chancen heraus, die man anfangs auch sehr gut nutzte.

Dadurch war das Spiel bis zum 6 zu 5 in der 23. Minute sehr ausgeglichen.

Auch danach erspielten sich Mettens Männer immer wieder gute Torchancen, doch leider ließ man viel zu viele ungenutzt.

Zumindest die Personalsituation entspannte sich aber ab der 25. Minute, als Sigl, Lehner und Schütz, die gleich nach Spielende der Herren I in Burghausen ins Auto gesprungen waren, zur Mannschaft stießen.

Zu Halbzeit lag man 10 zu 6 hinten.

Auch in der 2. Halbzeit machten die Mettener ihre Sache eigentlich sehr gut, nur vergab man wie zu Ende der 1. Halbzeit einfach zu viele Torchancen.

In der Folge wuchs der Rückstand auf 7 Tore.

Mettens Männer gaben sich aber nie auf, kämpften weiter um jeden Ball und hatten beim Spielstand von 19 zu 14 7 Minuten vor dem Ende die Möglichkeit, weiter zu verkürzen. Aber wieder scheiterte man am sehr guten Eggenfeldener Torwart.

Am Ende verlor man zwar 22 zu 17, doch war Coach Gaube vor allem mit der kämpferischen Leistung seiner Jungs sehr zufrieden.

Auch wenn der Blick auf den Spielberichtsbogen etwas anderes sagt, war das Spiel über den ganzen Spielverlauf hinweg sehr fair. Viele 2 Minuten Strafen auf beiden Seiten waren doch eher von der harmloseren Art.

Ein großer Dank auch an Sigl Patrick, Lehner Tom und Schütz Gerhard, die Ihre Mannschaftskollegen noch so toll unterstützt haben. Eine klasse Aktion und ein sehr gutes Zeichen für das Team!

Es spielten: Hartberger, Kraus St. (Tor), Gschwendtner, Freundorfer, Gaube, Sedlmeier, Primbs, Leister, Wolf; ab Minute 25: Sigl, Lehner, Schütz