Zum letzten Spiel im Jahr 2018 reiste die weibliche B-Jugend zum Tabellenführer nach Obertraubling.

Dass dieses Spiel schwerer werden wird als alle anderen Spiele die in der laufenden Saison bestritten wurden, dessen war sich die Mannschaft bewusst.

Metten startete den ersten Angriff des Spiels, konnte sich auch gleich eine gute Wurfposition auf Links Aussen erspielen, jedoch die Torhüterin der Gastgeber war auf dem Posten, im Gegenangriff zeigten die Obertraublinger gleich ihre Klasse und erzielten durch einen Treffer aus dem Rückraum das erste Tor des Spiels. Nachdem die SSG den ersten Rückstand ausgleichen konnte, hatten die Hausherren mit 2 Toren in Folge auf 3:1 erhöht. Die Mädels aus Metten sind aber nervenstark geblieben und haben weiter an sich geglaubt, im Angriff wurden immer wieder gute Torchancen herausgespielt, auch wenn der Abschluss nicht immer erfolgreich war. Nach einen 5:4 Zwischenstand für Obertraubling konnten unsere Mädels noch 4 Tore bis zur Halbzeit bejubeln ohne einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Ausschlaggebend für die 5:8 Pausenführung war nach den Anfangsminuten eine Top Leistung in der Abwehr einschließlich Torwart.

Die Marschroute für die 2. Hälfte war klar, die Abwehr darf keine Schwächen zeigen, denn die Gastgeber waren durch ihren ausgeglichenen Kader auf allen Positionen gefährlich und im Angriff so konzentriert weiterspielen wie in Hälfte 1, dann könnte es zum Sieg reichen.

7:13 stand es nach 39 Spielminuten für die SSG und das nicht unverdient, denn das war definitiv die beste Abwehr die wir in dieser Saison gespielt haben und bei den schön herausgespielten Abschlussmöglichkeiten konnte sich die Trefferquote mittlerweile auch sehen lassen.

Die Heimmannschaft gab zu keinem Zeitpunkt das Spiel verloren, hat es aber nur noch geschafft den 6 Tore Rückstand auf 4 Tore zu verkürzen.

Entschieden hat Metten das Spiel zu seinen Gunsten durch eine Abwehr, die über die gesamte Spieldauer diszipliniert und hochkonzentriert zu Werke gegangen ist, einer Offensive mit wenigen technischen Fehlern und einen tollen Kampfgeist.

Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer ist noch eine Woche Training angesagt ehe eine kurze Weihnachtspause eingelegt wird, denn am 20. Januar steht schon das nächste Spitzenspiel gegen die bisher ungeschlagene JHG Regendreieck auf dem Programm.

Es spielten: ( Tor ) Anna Hundshammer, ( Feld ) Paula Gäck, Sophia Muhr, Antonia Blüml, Lena Holz, Emily Dogan, Milena Sigl, Emily Hoefer, Anna Freundorfer, Lea Bock,