Oberliga-Herren im Derby gegen TuS Pfarrkirchen – Auch Damen empfangen Rottalerinnen – Heim-Punktspielturnier der weiblichen E-Jugend

LogoAn die vorletzte Bezirksoberliga-Saison erinnern sich die SSG-Herren grundsäzlich ungern. Besonders unangenehm erscheinen im Rückblick die Niederlagen gegen den TuS Pfarrkirchen, vor allem aber der doppelte Punktverlust beim 26:29 vor eigenem Publikum. Im Niederbayern-Derby stehen sich die Rottaler und die Klosterer Am Samstag um 17 Uhr erneut gegenüber. Danach bekommen die Oberliga-Damen als Ligavierte ebenfalls Besuch aus dem Rottal: die neuntplatzierten Pfarrkirchnerinnen gastieren um 19 Uhr. Die Herrenreserve tritt am Sonntag um 17 Uhr zuhause gegen den TV Passau an und die weibliche E-Jugend ist Gastgeberin beimit Punktspiel-Turnier der Staffel 5.

Nach zwei Heimniederlagen gegen die TG Landshut II und den TV Altötting stellen sich die Kreisstädter als Tabelleneunte in der St. Benedikt-Sporthalle vor. Zuletzt gegen Altötting wirkte Pfarrkirchen, so die Selbstkritik, unentschlossen und agierte in der Defensive viel zu passiv. Das Prunkstück der Gäste hingegen ist die wegen ihrer Durchschlagskraft gefürchtete Angriffsreihe um die beiden Spielertrainer Jens Tartler und Thomas Bauer. Das Duo kann an guten Tagen eine Partie im Alleingang entscheiden.

Für Mettens Chefanweiser Walter Steininger sind die Rottaler nach wie vor der unangenehme Gegner, auch wenn sich die Neuzugänge bei den Rot-Weißen erst noch einsortieren müßten. Mit Blick auf die eigene Personallage hat Steininger weiterhin die verletzungsbedingten Ausfälle der Schlüsselfiguren Zbynek Karasek, Sigi Klein, Manuel Schwab und Pavel Schut zu beklagen. Trotz Trainingsrückstandes wird „Lazarett-Flüchtling“ Gregory Noga wieder auflaufen ebenso wie die angeschlagenen Jung-Dynamiker David Huml und Michi Zisler.

Tobwohl das Lazaretts bedrohlich gefüllt ist, fühlt sich Aufsteiger Metten vom Revanche-Gedanken regelrecht angestachelt. In den zurückliegenden Trainingseinheiten hat Übungsleiter Steininger versucht, die im Resultat zu hohe Niederlage gegen Tabellenführer Altenerding aus den Köpfen seiner Mannen zu bannen. Gegen die wurfgewaltige Pfarrkirchener Offensive kann Steininger den bewährten SSG-Abwehrriegel vollzählig stellen. So könnte die Defensivabteilung ein Garant für die Wiederherstellung der Mettener Heimstärke sein.

Nach dem Auswärtsdebakel bei der SpVgg Altenerding hatte Chefanweiser Klaus Töpl alle Hände voll zu tun, um seine Oberliga-Damen im Heimspiel am Samstag um 19 Uhr gegen den TuS Pfarrkirchen wieder auf Kurs zu bringen. Töpl: „Das ist eigentlich ganz einfach: Die Mädels müssen nur ihr hohes Leistungspotential umsetzen.“ Der Coach weiß allerdings auch, dass Pfarrkirchen ausgerechnet den über Metten so siegreichen Altenerdingerinnen zu Monatsbeginn eine 19:21-Heimniederlage beigebracht hatte. Vor dem begeisterungsfähigen heimischen Anhang wird vermutlich Mettens Torjägerin Ramona Achatz wieder ins Geschehen eingreifen. Dann wäre das Goalgetter-Quartett mit Theresa Lehner, Alexandra Venus und Manuela Staudinger erneut komplett. „
Wieder mal zuhause punkten“, lautet die Devise von Spielertrainer Patrick Gaube, der mit seiner SSG-Reserve am Sonntag um 17 Uhr den Tabellenzweiten TV Passau erwartet. Metten steht momentan auf Platz 5 der Bezirksklasse Ost und hat gegen die Dreiflüsse-Städter laut Gaube „eigentlich immer gut ausgesehen.“

Die Spiele der SSG Jugend: Am Samstag ist die weibliche E-Jugend, trainert von Elke Saatberger, in der St.Benedikt-Sporthalle Ausrichterin des Punktspielturniers der Staffel 5 des Bezirks Altbayern. Gegner sind die SSG Straubing-Aiterhofen (Anpfiff 10:30 Uhr), die TG Landshut (12 Uhr) und die HSG Straubing 2008 (13 Uhr). Als Liga-Primus in der bezirksübergreifenden Bezirksliga (ÜBL) empfangen die B-Junioren unter dem Trainer-Duo Adi Helmprecht und Alex Rümmelein ebenfalls samstags den Tabellendritten SG Moosburg. Anpfiff ist um 15:15 Uhr. Am Sonntag um 11:30 Uhr sind die B-Juniorinnen des Trainer-Duos Martin Blüml und Elena Joachim Gastgeberinnen im Bezirksoberliga-Spiel gegen die SG Rohr/ Pavelsbach aus Mittelfranken.